Städtetrip nach Prag

Prag - eine Stadt die unglaublich viel zu bieten hat und einem mit ihrem Charme schon mal den Kopf verdrehen kann. Was ich in der tschechischen Hauptstadt erlebt habe und ein paar Tipps kannst du hier nachlesen.

Ich musste mal wieder raus aus dem Alltag und fremde Luft schnappen, weshalb ich mich mit einer Freundin (relativ spontan) dazu entpschied über das verlängerte Wochenende (8.12.-11.12.2016) nach Prag zu düsen.

Im Vorhinein haben wir uns die günstigsten Alternativen für Anreise/Abreise (https://www.flixbus.at) und Unterkunft (https://www.airbnb.de/) herausgesucht. Beides kann ich für einen Städtetrip in die historische Hauptstadt Böhmens wärmstens empfehlen. Mit dem Bus kommt man von ziemlich jeder größeren Stadt in Österreich bis zum Busbahnhof (Floranc) in Prag, von wo aus man leicht (und günstig) mit den Öffis zu seiner gewünschten Unterkunft gelangen kann. *** Hier ein kleiner Tipp: Wir haben uns für eine 72h Öffi-Karte entschieden, welche sich wirklich auszahlt in dieser Stadt, wenn man etwas weiter vom Zentrum entfernt wohnt. Mit Airbnb kann man sich in Prag wirklich in Traumwohnungen einmieten und das zu fairen Preisen. *** Hier ein kleiner Tipp: Probier doch mal Airbnb aus und du wirst begeistert sein.

Auf meiner To-Do-Liste für Prag stand eigentlich nur drauf: In den Tag leben und viel entspannen

Somit entschloss ich mich bewusst dafür nicht den Touripfad einzuschlagen und eine Sehenswürdigkeit nach der anderen zu besichtigen, was natürlich auch daran lag, dass ich vor rund acht Jahren schon mal in Prag war, sondern einfach die Stadt und deren Flair in vollen Zügen zu genießen. Was bedeutete: lange ausschlafen, gut und lecker selber kochen oder in gemütliche Kaffees zu gehen, Yoga prakitzieren und natürlich ins Prager-Nachtleben zu stürzen.

Was Yoga anbelangt habe ich mir ein total nettes Studio herausgesucht, welches ich euch bei eurem Pragaufenthalt wärmstens empfehlen kann. --> das Yogame, welches sehr zentral gelegen ist und leicht mit Öffis erreichbar ist (http://www.yogame.cz/). Das Studio ist sehr geschmackvoll eingerichtet und hat zwei Yogaräume, in welchen gleichzeitig unterschiedliche Yogastunden abgehalten werden können. (Ein paar Details: Yogamatten und Utensilien sind vorhanden und können gratis ausgeliehen werden. In den Garderoben gibt es Duschen und kleine verschließbare Kästchen für mitgebrachte Wertgegenstände.) Ich entschied mich für eine Hatha-Yogastunde, da diese "zweisprachig" angeboten wurde und Vinyasa nur auf Tschechisch erhältlich war ;-). Mir hat meine Zeit in diesem Studio wirklich sehr gut gefallen und ich war sowas von entspannt nach meiner Yogaklasse. Das Personal ist super freundlich und alles ist sehr unkompliziert. *** Hier ein kleiner Tipp: Die Yogastunde muss in bar bezahlt werden, also etwas Geld mitnehmen oder zum Automaten laufen nach der Einheit (so wie ich ;-) )


Was das Nachtleben in Prag anbelangt bin ich noch immer hin und weg. In dieser Stadt gibt es sehr viele möglichkeiten das Leben bei Nacht zu feiern. Wir etnschieden uns ganz klassisch und wie schon vor acht Jahren für die fünfstöckige Disco und anschließend für ein "Party-Boot", wo noch bis in die frühen Morgenstunden (wir waren ziemlich die ersten Leute die das Boot verließen in der Früh-ahmmmm da war es ca. 08:00 Uhr hahahahaha) getanzt und gefeiert wurde. *** Hier ein kleiner Tipp: Ja das Bier in Prag ist super günstig, was einem leicht mal zur Falle werden kann ;-)


Was das Essen in Prag betrifft hat sich mein vegy Herz gefreut. Es gibt wirklich unzhählige Möglichkeiten sich in der Stadt vegetarisch, vegan und gesund zu ernähren. Da wir für diesen Trip eine Airbnb Unterkunft hatten, waren wir nur zwei drei mal auswärts in Lokalen essen und die restlichen male haben wir selbst gekocht (nicht aus finanziellen Gründen, aber weil wir gerne kochen und mörder viel Spaß dabei hatten mit fremden Zutaten, deren Namen wir bis heute nicht aussprechen können, zu kochen).

Mein Fazit:

Prag ist eine geniale Stadt, die man einfach gesehen haben muss!!!!

 

 

Alles Liebe und Namasté,

eure Miriam