One night in Bangkok

Zwischenstop in Bangkok und der Start meiner einmonatigen Asienreise. Happiness auf Hochtouren im Land des Lächelns!

Endlich angekommen...Es hat nicht lange gedauert und ich hatte wieder dieses total gute Gefühl und eine unglaubliche innerliche Zufriedenheit, als ich realisierte, dass ich wieder in Asien angekommen bin. Es schien als hätte ich am Flughafen all meine Gedanken über die Uni und den Beruf, die mich in den letzten Wochen begleitet haben, mit dem Gepäck mitabgegeben  und liegen lassen können. Und nicht nur das, sondern auch das im Westen „oft notwendige“ stressige Leben und die unnötig vielen Gedanken über sinnlose materielle Dinge. Hier zählt wirklich der Mensch. Ich liebe es mit meinem Rucksack herumzureisen mit nur ein paar Shirts und Hosen, da das auch wirklich Nebensächlichkeiten sind.

Was wirklich zählt bist du, egal was du für Kleidung trägst, woher du kommst oder welchen Beruf du ausübst.

Genau das wird mir auf meinen Reisen immer wieder bewusst und macht mich so unglaublich zufrieden. Ich liebe das Leben und fühle mich gerade einfach geküsst davon.

In Bangkok haben wir nicht großartig viel Sightseeing gemacht, da wir sowieso am Ende dieser Reise zwei Tage dort verbringen werden. Wir sind durch die Straßen gelaufen und haben alles auf uns wirken lassen und sind quasi langsam angekommen in dieser wunderbaren Stadt. Gestärkt durch gutes und gesundes Essen, unter anderem am Streetfoodmarket im China Town und einer genialen Rückenmassage auf der Straße (um unglaubliche drei Euro), ging es für uns weiter nach Bali.

Namasté eure Miriam

Bilder sagen mehr als tausend Worte