Brasilien

Hier erfähst du wo ich sonst noch in Brasilien war und wieso ich auf einer Hochzeit landete.

Abseits von Großstadthektik und dem sexy Rio flair ;-) ,  konnte ich einige Tage in Paraty ausspannen. Mit dem Bus ging es ganz einfach direkt vom Busbahnhof in Rio ca. 4-5 Stunden mit dem öffentlichen Bus nach Paraty. Mein gemütliches Hostel - Backpacker's House Hostel - kann ich empfehlen, wenn du sehr gechillt bist und es dich nicht stört, wenn sich mal eine Katze zu dir ins Bett kuschelt oder du in einem 3-Stöckigen-Stockbett schläfst. Alles sehr familiär und gechillt-also mir hat es gefallen und das Frühstück dort ist hammer. In Paraty ist keiner im Stress und man hat viel Zeit, um runter zu kommen. Ein richtiges Highlight war für mich eine Bootstour, bei der man einen ganzen Tag herumgefahren wird incl. Schnorcheln, Schwimmen und Klippenspringen. Es gib hier zwei Varianten 1. Party und viel Caipirinha oder 2. Relaxen und nicht sooo viel Caipirinha (ja immer noch Brasilien ;-) )

Paraty ist mit seinen süßen kleinen Häuschen einfach so schön, dass man am liebsten an jeder Ecke ein Foto machen möchte. Bezüglich Fotos, die können hier auch in der Nacht gemacht werden, da dieser Ort wirklich sehr sicher ist.

Von Paraty aus fahren stündlich diverse öffentliche Verkehrsmittel an kleinere nahegelegene Orte mit traumhaften Stränden, welche noch sehr ursprünglich sind und mit sagenhafter Natur ummantelt werden.

Am Weg nach Iguazu wurde ein kleiner Zwischenstopp in Curitiba eingelegt, um eine nette Bekanntschaft aus dem 021 Hostel in Rio, wieder zu treffen. Nächtigen durfte ich hier bei dem Bekannten - sozusagen "Couchsurfing". Curitiba ist zar nett, aber auch nur eine Stadt *gg* und ich finde, dass man diese auch auslassen könnte. ;-) Aber wenn man viel Zeit hat bin ich mir sicher, dass man dort auch mehr anstellen kann als nur Shoppen zu gehen.

Endlich angekommen in Iguazu (ca eine 11 stündige Busfahrt von Curitiba aus) einem unglaublich genialen Wasserfall oder besser gesagt Naturspektakel, der sich im Dreiländereck (Brasilien, Argentinien und Paraguay) befindet. Ich verspreche euch, wenn ihr diese Wassermengen seht, dann verliert ihr mal kurz die Fassung - wahnsinn woher kommt all das Wasser :-)

Warum aber nun diese Hochzeit in Brasilien?

Nach Iguazu ging es nicht grundlos, eigentlich war dies sogar der einzige Fixpunkt der dreimonatigen Reise, denn dort sollte die Hochzeit eines  wiener (niederösterreischischen) befreundeten Päärchen stattfinden. Stu hat nämlich eine heiße super liebe Brasilianerin geheiratet :-) Hammmmmmmer.... Hast du die Chance auf eine brasilianische Hochzeit zu gehen, dann lass dir diese nicht nehmen. Ganz so viel weiß ich dann leider auch nicht mehr von diesem Abend, außer dass er super toll war.

Mein Schlusswort zu Brasilien: Ich liebe Brasilien und alles was dazu gehört. Kein Land und keine Einwohner haben mich bisher so sehr berührt und geprägt in nur so kurzer Zeit. Brasilien und vor allem Rio de Janeiro: Ich komme wieder - versprochen :-)

Nächster Stop --> Argentinien im Nächsten Blogbeitrag.

Alles Liebe, eure Miriam