Globetrotter

Wie eingangs erwähnt ist eine meiner weiteren großen Leidenschaften das Reisen. Bei meiner ersten größeren Reise im Jahr 2013, als ich innerhalb von neun Monaten zwei Kontinente und 12 Länder bereiste (Neuseeland, Australien, China, Indien, Vietnam, Laos, Thailand, Kambodscha...), entdeckte ich meine Begeisterung und Liebe zum Reisen. Es ist großartig Menschen von unterschiedlichsten Kulturen mit den verschiedensten Lebensweisen zu begegnen.

Je mehr ich von der Welt sehe, desto mehr bin ich geflasht von der unglaublichen Schönheit unserer Erde und dem Glück das jeder einzelne hat, diese bewohnen zu dürfen. Ich würde mich als unkomplizierte, neugierige und offene Backpackerin beschreiben. Dazu gehört beim Reisen alles hinter sich zu lassen und loszuziehen mit nur einem Rucksack und einem Haufen Begeisterung, Neugierde und Gelassenheit im Gepäck. Reisen ist auf keinen Fall immer leicht. Stundenlang auf den einen Bus zu warten, der am Ende vielleicht nicht kommt, um Mitternacht in einer unbekannten Stadt ein Hostel zu suchen und dann einfach am Strand zu schlafen oder das Zimmer mit einem Haufen Kakerlaken zu teilen sowie von einer Kokosnuss fast erschlagen zu werden, gehört einfach zu diesem Abenteuer dazu. Jede der teilweise aussichtslos scheinenden Situationen zahlt sich aber soooooo sehr aus, wenn man dann mit wundervollen Menschen in atemberaubenden Gegenden seine Zeit verbringen kann.

Yoga und Reisen lässt sich, finde ich, sehr gut verbinden. Egal wo ich gerade bin, Yoga begleitet mich überall hin. Es ist einfach toll, wenn man Yoga selbst praktiziert und sich dann noch andere nette Weltenbummler oder Einheimische zu einem gesellen, um gemeinsam neue Energie zu tanken und das Leben in vollen Zügen zu genießen.